Prozessmodellierung


Beschreibung



Prozesse aus fast allen an der Hochschule Geisenheim vertretenen Anwendungsgebieten werden zunehmend mit mathematischen Modellen und Computersimulationen analysiert und optimiert.
In der Forschung liegt der Schwerpunkt auf der Modellbildung mit Bezug auf Hypothesen, die nicht allein experimentell überprüft werden können. Dieses relativ junge Forschungsfeld unterstützt die Entwicklung zukunftsfähiger Technologien und Ressourcen-effizienter Anbauverfahren (z.B. Pflanzenbedarf-basierte Bewässerungssteuerung und zielgerichtete Applikation von Pflanzenschutzmitteln). Es generiert damit schon heute wichtige interdisziplinäre Synergieeffekte. Die Hochschule Geisenheim strebt eine Weiterentwicklung dieses Forschungsfeldes an, um eine systematische und umfassende Verknüpfung mit pflanzenbaulichen und technologischen Problemstellungen zu erreichen (z.B. im Rahmen der Klimafolgenforschung durch die Kopplung von Klimaszenarien an verbesserte Kulturmodelle (virtuelle Pflanzen) und Schaderregermodelle oder die Entwicklung von energetischen Optimierungsstrategien bei Fermentationsprozessen (Biogas und Traubenmost z.B.)). Besonderes Augenmerk wird hierbei auf die Beseitigung von Defiziten in der Modellbildungskompetenz gelegt, um simulationsbezogene Schwerpunkte in weiteren Forschungsfeldern über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg zu etablieren.


Projekte


Zuletzt aktualisiert 2018-01-10 um 15:21