Bewirtschaftungssysteme


Beschreibung



Der Entwicklung neuartiger und der Weiterentwicklung bestehender Bewirtschaftungssysteme für den Anbau von Sonderkulturen kommt eine zunehmende Bedeutung zu, um einerseits spezifische Arbeitsabläufe bei der Pflanzenproduktion zu erleichtern und um andererseits den wachsenden Anforderungen des Umweltschutzes in größerem Maße gerecht zu werden.
Entsprechend reicht die Spannbreite der angewandten Forschung an der Hochschule Geisenheim in diesem Bereich von der Optimierung von Verfahren speziell für den ökologischen Weinbau, über die Neukonzipierung von Anbau- und Produktionssystemen im Wein- und Gartenbau bis hin zur Entwicklung spezieller technischer Lösungen für den Erhalt von Kulturlandschaften wie z.B. den Steillagenweinbau. Neben der Konzeption von Bewirtschaftungsleitfäden werden neue Mechanisierungs- und Erntesysteme sowie sensorgestützte Produktqualitätskontrollsysteme entwickelt. Der Präzisionsanbau bzw. die Stressfrüherkennung von Sonderkulturen unter anderem mittels GPS-unterstützten Geräten und Maschinen stellen hierbei eine wesentliche Grundlage dar. Beispielhaft für diesen Bereich werden derzeit angepasste „Robot-Systeme“ zur Bearbeitung von Steillagen im Weinbau (Steillagen-Plattform „Geisi“) oder spezielle Geräte zur Ernte von Apfelbäumen mit Kolumnarwachstum entwickelt. Ein innovatives System auf Basis einer GPS-gesteuerten „fast screening“-Einheit (PHENOvines) zur Erleichterung der Selektion im Rahmen züchterischer Forschungsarbeiten befindet sich aktuell in der Erprobungsphase. Der gesamte Bereich im Übergang von Technologie zu spezifischen Anbauerfordernissen birgt ein hohes Innovationspotenzial und hat bei den Sonderkulturen ein gewisses Alleinstellungsmerkmal welches weiter gefördert werden soll.


Projekte

Go to first page Go to previous page 1 von 5 Go to next page Go to last page

Zuletzt aktualisiert 2018-01-10 um 15:01