Fachgrundlagen für optimierte Förderangebote zur Sicherung der natürlichen Biodiversität in Sachsen


Projektleiterin/ Projektleiter



Projektstart: 01.09.2017
Projektende: 30.06.2019


Zusammenfassung

In besonders defizitären Bereichen des Naturschutzes und der Landschaftspflege, die durch Förderprogramme aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des Ländlichen Raumes (ELER) beeinflussbar sind, werden neue Fachgrundlagen für eine erfolgreichere Naturschutzförderung ab 2021 erarbeitet bzw. erfolgreiche Ansätze der aktuellen Förderperiode weiterentwickelt. Dazu zählen insbesondere
* nur kleinflächig in Sachsen vorkommende Offenlandlebensraumtypen und sehr seltene an Offenland gebundene Arten,
* auf Ackerflächen und Ackerbrachen vorkommenden Arten und Lebensräume,
* Arten, die auf einen Verbund von verschiedenen (Teil)-Lebensräumen angewiesen sind.
Die Ergebnisse für FFH-Lebensraumtypen, sonstige Biotoptypen und einzelne Arten sollen bei der Neuprogrammierung der Agrarumweltförderung in Sachsen helfen, die naturschutzfachlichen Ziele besser zu erreichen und Fördermittel möglichst effektiv einzusetzen. Dabei spielt eine qualifizierte Beratung der Landnutzenden eine besonders wichtige Rolle. Die Resultate lassen sich auch auf andere Bundesländer übertragen.


Externe Partner


Forschungsfelder